Navigation und Service

Bundeszentralamt für Steuern


Aktuelles

Überarbeitung der Liste der teilnehmenden Staaten im Verfahren CRS

Datum
23.06.2017

Die Liste der teilnehmenden Staaten wurde aktualisiert und enthält nun den finalen Stand der CRS-Partnerstaaten und deren Gebiete, zu denen die Finanzinstitute die Finanzinformationen des Meldezeitraums 2016 bis 31. Juli 2017 zur Verfügung stellen müssen.
mehr...


Überarbeitung des Kommunikationshandbuchs CRS (KHB CRS)

Datum
06.06.2017

Die Teile 3a, 3b und 4 des KHB CRS wurden überarbeitet. Darüber hinaus wurde der Teil 2 des KHB erstmalig veröffentlicht. Er erhält Ausführungen und Informationen zur Übermittlung von CRS-Daten unter Verwendung des CRS-Formulars für Einzeldatenmelder im BZStOnline-Portal.

Neue Rechtsvorschrift § 50j EStG – Antragsvordrucke in deutscher und englischer Sprache

Datum
26.05.2017

Mit Wirkung zum 1. Januar 2017 wurde der § 50j EStG eingeführt.

Gläubiger mit Kapitalerträgen aus Streubesitzbeteiligungen müssen ab sofort einige Besonderheiten beachten, wenn die ab dem 1. Januar 2017 zugeflossenen Kapitalerträge nach einem Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) oder anderen bilateralen Abkommen einem geringeren Steuersatz als 15 v. H. unterliegen.

Diese Besonderheiten müssen von den betroffenen Antragstellern ab sofort in einem neuen Antragsvordruck bestätigt und die erforderlichen Erklärungen abgeben werden.

Dieser neue Antragsvordruck steht ab sofort in deutscher wie auch in englischer Sprache zur Verfügung.

Umsatzsteuervergütung - Nutzung des Online-Portals (BOP)

Datum
10.05.2017

Wichtige Hinweise für Unternehmer aus Drittstaaten zur Anmeldung zur Nutzung des Online-Portals (BOP) des Bundeszentralamtes für Steuern.
mehr...

Betrüger versenden E-Mails im Namen des Bundeszentralamtes für Steuern

Datum
18.04.2017

Bild: Achtung, rotes Dreieck mit schwarzem Ausrufezeichen

Seit einiger Zeit versuchen Betrüger, per E-Mail an Konto- und Kreditkarteninformationen von Steuerzahlerinnen und Steuerzahlern zu gelangen.
Sie geben sich per E-Mail als "Bundeszentralamt für Steuern" aus und behaupten, die betroffenen Bürger hätten Anspruch auf eine Steuerrückerstattung. Um diese zu erhalten, müsse ein in der E-Mail verlinktes Formular ausgefüllt werden.

Das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) warnt davor, auf solche oder ähnliche E-Mails zu reagieren. Steuererstattungen müssen nicht per E-Mail beantragt werden und Kontenverbindungen werden nie in dieser Form abgefragt.
Pressemitteilung vom 16. März 2017

Änderungen im Datenträgerverfahren (DTV)

Datum
13.04.2017

Die Einführung des § 50j EStG zum 1. Januar 2017 hat auch Auswirkungen auf das nach § 50d Abs. 1 Satz 7 EStG zugelassene Datenträgerverfahren (DTV).

Das DTV ist ab dem 1. Januar 2017 nur noch für Einkünfte aus Dividenden, die nach einem Abkommen einem Reststeuersatz von 15 v. H. unterliegen, zulässig. Unterliegen die zugeflossenen Kapitalerträge aus Streubesitzdividenden eines Antragstellers nach einem Abkommen einem geringeren Reststeuersatz als 15 v. H. und fällt dieser Antragsteller in den Anwendungsbereich des § 50j EStG, so sind entsprechende Erstattungsanträge für Kapitalerträge, die ab dem 1. Januar 2017 zugeflossen sind, ausschließlich in schriftlicher Form beim BZSt einzureichen. Die Antragstellung auf Erstattung der Kapitalertragsteuer im Datenträgerverfahren (DTV) ist für Antragsteller im Anwendungsbereich des § 50j EStG nicht mehr zulässig.
mehr...

Resultate 1 bis 6 von insgesamt 42


Diese Seite:

© Bundeszentralamt für Steuern - 2015